Energieeffizienz in der Landwirtschaft

Das Titelbild des Ratgebers für mehr Energieeffizienz in der Landwirtschaft von Michael Wühle

Die Energiewende wird nicht in den Städten, sondern auf dem Land gewonnen oder verloren. Dies gilt zumindest was den Beitrag von kleinen und mittleren Unternehmen angeht. Daher ist Energieeffizienz in der Landwirtschaft dabei ein zentrales Element, wenn die Energiewende erfolgreich sein soll. Diese Erkenntnis ist inzwischen auch bei den zuständigen staatlichen Stellen angekommen. Und so wurde ein neues Förderprogramm ins Leben gerufen.

Bundesprogramm zur Förderung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft

Für landwirtschaftliche Unternehmen gibt es daher nun ein eigenes Bundesprogramm der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) mit gezielten Förderschwerpunkten. Das ‘Bundesprogramm zur Förderung der Energieeffizienz und CO2-Einsparung in der Landwirtschaft und im Gartenbau‘ fördert einen großen Bereich und beginnt mit der Energieberatung. Weiterhin fördert es Maßnahmen zur Energieerzeugung aus Erneuerbaren Energien bis zu mobilen Maschinen und Geräten, z.B. elektrische Traktoren.

Das Programm fördert folgende Maßnahmen:
– eine Energieberatung mit der Erstellung eines CO2-Einsparkonzepts
– Einzelmaßnahmen
– Modernisierung und Neubau von energieeffizienten Anlagen
– Regenerative Eigen-Energieerzeugung und Abwärmenutzung
– Mobile Maschinen und Geräte
– Wissenstransfer und Informationsmaßnahmen

Die Maßnahmenförderung setzt in zwei Bereichen an. Erstens werden Beratungen und Wissenstransfer sowie Informationsmaßnahmen gefördert, um Informationsdefizite abzubauen und betriebsindividuelle Maßnahmen zur Steigerung des Energieeinsparpotenzials aufzuzeigen. Zweitens werden Investitionen für langlebige Wirtschaftsgüter gefördert, die die CO2-Emissionen des Produktionsprozesses landwirtschaftlicher Primärerzeugnisse maßgeblich reduzieren.

Ratgeber für Landwirte

Nachdem das neue Förderprogramm des BLE für mehr Energieeffizienz in der Landwirtschaft doch recht komplex ist, habe ich den Informationswunsch vieler meiner Follower aufgegriffen und einen kleinen Ratgeber zum Thema geschrieben. Der Ratgeber ‘Energieeffizienz in der Landwirtschaft‘ ist kostenlos und Sie können sich ihn im Downloadbereich meiner Homepage erhalten: https://www.nachhaltigkeit-management.de/downloadbereich/ Nach erfolgter Registrierung bekommen Sie den Ratgeber per E-Mail zugeschickt.

Über meinen Kooperationspartner, die EnergieAgentur Oberbayern eG, biete ich Landwirten mit Interesse an Photovoltaik-Anlagen zur Eigenstromnutzung darüber hinaus ein umfassendes Beratungs-, Planungs- und Umsetzungspaket an, das mit dem Bundesprogramm abgestimmt ist.

Budget und Antragstellung

Das Bundesprogramm für mehr Energieeffizienz in der Landwirtschaft hat ein jährliches Budget von 25 Millionen Euro, was sich zunächst einmal nach sehr viel Geld anhört. Beachten sollte man dabei, dass die Mittel nach dem Motto vergeben werden ‘wer zuerst kommt, mahlt zuerst‘. Die Nachfrage ist bereits jetzt schon sehr groß und steigt weiter an. Interessierte Landwirte sollten also schnell handeln und sich von einem zugelassenen Energieberater für dieses Programm weitere Informationen geben lassen.

Die Erfahrung des ersten halben Jahres zeigt, dass die Antragsbearbeitung durch die BLE viel Wochen dauert (in meinen bisher 3 Anträgen im Schnitt 12 Wochen). Es beseht durchaus die Hoffnung, dass sich die Bearbeitungszeit im Laufe der Zeit verkürzen wird, wenn mehr Routine eingekehrt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 5 =